RP

Borussia-Talent: Rose verteilt Einsatzgarantie – „Er wird dieses Jahr Bundesligaspiele machen“


Borussia-Talent
:
Rose verteilt Einsatzgarantie – „Er wird dieses Jahr Bundesligaspiele machen“



Rocco Reitz spielt seit der U9 bei Borussia Mönchengladbach.
Foto: Dirk Paeffgen/Dirk Paeffgen (dirk)

Mönchengladbach Bei Borussia soll endlich mal wieder ein Nachwuchs-Talent dauerhaft den Sprung zu den Profis schaffen. Rocco Reitz ist auf einem guten Weg, doch bislang ließ Marco Rose ihn noch nicht spielen. Das könnte sich bald ändern.

In allen Pflichtspielen der Saison gehörte Nachwuchstalent Rocco Reitz bislang zum Kader. Überraschend ist das nicht, schließlich hinterließ der 18-Jährige in der Vorbereitung und den Testspielen einen guten Eindruck, wurde immer wieder von Cheftrainer Marco Rose gelobt. Gegen Fortuna Düsseldorf (4:0) bereitete er in der vergangenen Woche wieder sehenswert ein Tor vor.

Doch noch muss sich Reitz gedulden, sein Profi-Debüt hat er bislang noch nicht feiern dürfen. „Du musst die jungen Spieler irgendwann reinschmeißen. Den Mut haben wir auch grundsätzlich“, sagte Rose. „Trotzdem müssen die Spieler gut genug sein, um auf Top-Niveau in der Bundesliga spielen zu können“, betonte er weiter.

Allzu weit davon entfernt scheint Reitz nicht mehr zu sein, zumindest mal ein paar Minuten Bundesliga-Luft schnuppern zu dürfen. Der Mittelfeldspieler scheut sich im Training nicht davor, frech aufzuspielen, wirkt fußballerisch trotzdem schon reif und abgeklärt. Auch körperlich kann er mithalten. Das ist auch seinem Trainer nicht verborgen geblieben. „Man darf gerne davon ausgehen, dass er dieses Jahr Bundesligaspiele machen wird. Weil er einfach gut genug ist bis hierhin, auch wenn er noch nie gespielt hat“, sagte Rose, der dabei einen Einblick in seine Gedanken ermöglichte: „Es hat sich noch nicht ergeben bisher. Man sucht immer den Moment: Wann passt es, wann haut es hin?“



27 Bilder
Borussias Eigengewächse seit 2004
Foto: dpa/Ina Fassbender

Gegen Wolfsburg könnte Reitz auch wieder zum 20er-Kader gehören, wenngleich sich die Personallage bei den Gladbachern langsam wieder etwas entspannt. In Laszlo Bénes ist ein direkter Konkurrent von Reitz nach seiner Verletzung seit einer Woche wieder im Mannschaftstraining.

Die Nationalspieler sind alle gesund von ihren Länderspielreisen in den Borussia-Park zurückgekehrt. Florian Neuhaus und Jonas Hofmann trainieren bereits seit Mittwoch wieder mit der Mannschaft. „Das wollten beide so, das spricht für die Jungs. Sie hätten auch die Chance auf einen freien Tag gehabt“, sagte Rose.

Stefan Lainer und Ramy Bensebaini, die als letzte Nationalspieler noch im Einsatz waren und 90 Minuten gespielt haben, werden hingegen erst wieder am Freitag voll trainieren. „Dann schauen wir, wie es bei ihnen Richtung Wochenende aussieht“, sagte Rose.