RP

Corona-Kontrollen in Düsseldorf: „Masken aufsetzen, der OSD ist da!“


Corona-Kontrollen in Düsseldorf
:
„Masken aufsetzen, der OSD ist da!“



OSD-Kontrolleure in der Düsseldorfer Innenstadt.
Foto: Christoph Schroeter

Düsseldorf Seit ein paar Tagen ist Düsseldorf Corona-Risikogebiet. Die Kontrolleure des OSD entdecken aber nach wie vor zahlreiche Corona-Verstöße, etwa bei einer Privatparty in Flingern. In einem Café in Rath wurden Tische mit WC-Reiniger desinfiziert.

Bei der Kontrolle eines Cafés in Rath am Montag trafen die OSD-Einsatzkräfte auf mehrere Angestellte, welche die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung nicht trugen. Zudem wurden zahlreiche weitere Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung festgestellt.

So wurde weder am Eingang noch auf den Toiletten Desinfektionsmittel vorgehalten, eine Raumskizze fehlte. Außerdem wurde die Besucherdaten nur unvollständig erfasst und die Tische waren eingedeckt. Die Tische wurden nach Angaben der Mitarbeiter mit einem WC-Reinigungsmittel gereinigt, welches als Flächenreinigungsmittel nicht geeignet ist.

Zudem verstieß das Café in mehreren Fällen gegen das Gaststättenrecht. So fehlten Getränke- und Speisekarten, der Auszug aus dem Jugendschutzgesetz sowie das erforderliche Nichtraucher-Piktogramm. Die Notausgänge waren mit Müllsäcken und Leergut versperrt.

Die Einsatzkräfte forderten die Betreiberin bis zur Behebung der Mängel zur Schließung des Betriebs auf. Eine Nachkontrolle wurde angekündigt, ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Vor einem Betrieb in der Altstadt wurden Einsatzkräfte auf eine Warteschlange aufmerksam, in der in mehreren Fällen gegen die Mindestabstände sowie gegen die Maskenpflicht verstoßen wurde. Zudem versperrte die Warteschlange den Zugang zu anderen Geschäften. Gegen die Betroffenen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Die Kontrolle einer Gaststätte am Dienstag in Flingern-Süd wegen einer Lärmbeschwerde ergab, dass im Untergeschoss eine Menschenmenge zu lauter Musik tanzte. Erst nachdem der DJ die OSD-Einsatzkräfte erkannt hatte, rief er die Gäste auf, Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen. Zudem wurde die Anzahl von 25 erlaubten Gästen deutlich überschritten, 55 Besucher wurden zum Zeitpunkt der Überprüfung gezählt. Auch fehlten ein Hygienekonzept und Desinfektionsmittel, Alkoholflaschen waren frei zugänglich. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Weitere Verstöße gegen die Corona-Regeln wurden in Gastronomiebetrieben in Oberbilk, Pempelfort sowie Düsseltal festgestellt.