Spiegel

Coronavirus: Nur wenige neue Infizierte in Garmisch-Partenkirchen

Nach dem Corona-Ausbruch in Garmisch-Partenkirchen sind über das Wochenende nur drei neue Infektionen registriert worden. 714 Menschen hätten sich am Samstag und Sonntag testen lassen, sagte Landrat Anton Speer. Rund 300 Ergebnisse von Montag stünden noch aus.

Insgesamt seien inklusive der drei neuen Fällen bislang 59 Menschen positiv getestet worden, die Sieben-Tage-Inzidenz liege bei 55 und damit über der Marke von 50 Fällen pro 100.000 Einwohnern.

Bei den drei neuen Fällen handele es sich um zwei Personen aus den USA und eine Person aus Deutschland. Zwei Personen seien Gäste des Irish Pubs gewesen, eine arbeite in der Cocktailbar Peaches.

Der Corona-Ausbruch soll auf eine mögliche “Superspreaderin” zurückgehen. Eine 26-Jährige US-Amerikanerin war nach ersten Erkenntnissen am 8. September trotz Krankheitssymptomen und Quarantäne durch Garmischer Kneipen gezogen. Sie sei Zivilangestellte der US-Streitkräften in der oberbayerischen Marktgemeinde und lebe auf deren Gelände, sagte ein Sprecher der US-Streitkräfte.

Für sie gelte deutsches und bayerisches Recht. Der Frau droht nicht nur ein Bußgeld wegen Verstoßes gegen Quarantäneauflagen, sondern auch ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

25 infizierte Hotel-Mitarbeiter

Die 26-Jährige arbeitet in einem Hotel für US-Soldaten und deren Familien. Die Unterkunft wurde für zwei Wochen geschlossen, nachdem mehrere Beschäftigte positiv getestet wurden. Im Bereich der US-Streitkräfte haben sich nach Angaben des Landrats 25 Menschen infiziert. Die Tests seien aber noch nicht abgeschlossen, sagte Landrat Speer.

Ob die Frau tatsächlich die Ursache war, ist aber noch unklar. Speer zufolge war sie mit Freunden unterwegs. Es könne generell nicht ausgeschlossen werden, dass auch noch andere Infizierte in den Bars unterwegs gewesen seien, das sei Teil der Ermittlungen. Speer sagte aber auch über die Frau, sie sei über die Quarantäneauflagen informiert worden. “Sie hat wissentlich die Quarantänemaßnahmen nicht eingehalten.”

In Kürze mehr auf SPIEGEL.de

Icon: Der Spiegel