Spiegel

Cristiano Ronaldo rettet Juventus mit zwei Handelfmetern ein Remis gegen Atalanta Bergamo

cristiano-ronaldo-rettet-juventus-mit-zwei-handelfmetern-ein-remis-gegen-atalanta-bergamo


Spitzenspiel gegen Atalanta

Bergamo drohte im Spitzenspiel der erste Verfolger von Juventus zu werden. Zwei umstrittene Handelfmeter und Cristiano Ronaldo brachten den Serienmeister jedoch zurück.




Der Jubel in Richtung Ersatzbank: Cristiano Ronaldo verwandelte gegen Atalanta gleich zwei Handelfmeter


Der Jubel in Richtung Ersatzbank: Cristiano Ronaldo verwandelte gegen Atalanta gleich zwei Handelfmeter


Foto: MARCO BERTORELLO/ AFP

Cristiano Ronaldo hat den italienischen Rekordmeister Juventus im Topspiel gegen Atalanta Bergamo vor einer Niederlage bewahrt. Mit zwei umstrittenen Handelfmetern (55. Minute, 90.) glich er beim 2:2 (0:1) die Tore von Duvan Zapata (16.) und Ruslan Malinowski (81.) aus.

Das Unentschieden bringt Juventus der neunten Meisterschaft hintereinander näher. Verfolger Lazio Rom verlor gegen Sassuolo das zweite Spiel in Folge und hat bei sechs verbleibenden Partien acht Punkte Rückstand. Atalanta wäre bei einem Sieg an Lazio vorbeigezogen und nur noch sechs Punkte hinter Juventus gewesen.

Nach der 2:4-Niederlage unter der Woche gegen Milan hatte das Team von Trainer Maurizio Sarri jedoch erneut große Probleme. Vor allem mit Atalantas quirligem Kapitän Papu Gómez hatte die hochgewachsene Innenverteidigung von Juventus große Probleme.

Wie vor dem 1:0, als Gómez um Juves Sommerzugang Matthijs de Ligt herumtänzelte, ehe er Zapata mit einem klasse Steckpass in den Strafraum schickte (16.). Auch beim zweiten Gegentor agierte die Defensive von Juventus unglücklich. Malinowski, der für Gómez ins Spiel gekommen war, konnte den Ball vor dem Strafraum unbedrängt annehmen, sich den Ball vorlegen und mit Wucht ins rechte Eck treffen (81.).

Juventus hatte hingegen Glück, dass Schiedsrichter Piero Giacomelli zweimal auf den Punkt zeigte. Erst schoss Paolo Dybala seinem Gegenspieler Maren de Roon an den angelegten Arm (54.), dann traf Gonzalo Higuain Atalantas Luis Muriel aus kurzer Distanz am Arm (89.). Ronaldo war es in beiden Fällen egal: Jeweils traf er in die linke Ecke. Der 35-Jährige steht nun bei 28 Saisontoren.

Icon: Der Spiegel