RP

„Das Sommerhaus der Stars“: Trash-TV auf Experten-Level


„Das Sommerhaus der Stars“
:
Trash-TV auf Experten-Level



12 Bilder
Diese Kandidaten sind 2020 im „Sommerhaus der Stars“
Foto: dpa/Guido Kirchner

Serie Köln Katerstimmung, Puppenspieler und noch mehr Bier: In Folge Zwei der RTL-Sendung das „Sommerhaus der Stars“ brechen Georgina und Kubi einen neuen Negativrekord und in der Nominierungsnacht erwartet die Stars eine unangenehme Überraschung.

Nichts schweißt mehr zusammen als ein gemeinsamer Feind: im Sommerhaus der Stars ist das die Krawall-Paarung Georgina und Kubi. Nach der Spuck-Attacke auf den Bachelor stehen zwar alle kurzzeitig unter Schock, doch die Allianz um Andrej ist sich schnell, einig dass „Kubigina“ für diesen vulgären Zwischenfall Hausverbot bekommen sollen. Bedeutungsschwanger verlassen sie den beiden das Haus, damit die zwei Unerwünschten ihre zwei Koffer und zwei Taschen packen können. Still und heimlich ziehen Kubi und Georgina in der Nacht nach einer neuen Rekordzeit von dannen.

Dieses Element enthält Daten von Instagram. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Alle gegen einen

Auf das konfliktträchtige Saufgelage, folgt die Katerstimmung am nächsten Morgen. Andrej Mangold hat zwar sein Gesicht gewaschen und die Tränen getrocknet, ist aber noch nicht ganz verdaut. Und ach ja, da hat sich ja noch jemand daneben benommen. Andreas. Der hat „ja gestern ein bisschen Wein getrunken“ und er „verträgt ja keinen Alkohol“, sagt dieser und bewertet den Abend folgendermaßen:„Aber so ist ja eigentlich nichts passiert.“ Na gut, außer ein bisschen Fremdscham für alle.

Für seine Mitbewohner wirft der betrunkene Andreas den längsten Schatten in die Nominierungsnacht. Sie fürchten weitere Ausfälligkeiten. Während der Beratungsgespräche vertraut sich Jenny den anderen an: Andreas hat sie letzte Nach beleidigt und „Miststück“ genannt. Entsetzen. „Er ist eine tickende Zeitbombe“, ätzt Andrej. „Er hat ganz viele Grenzen überschritten.“ Die Anti-Andreas-Allianz hat sich formiert. Meinungsmacher Mangold will taktisch vorgehen: Jetzt könne man den Rauswurf noch begründen. Und schickt seine Untertanen hinaus in die Welt, um die Kunde zu verbreiten.

Der mit den Puppen spielt



7 Bilder
„Sommerhaus der Stars“ – das sind die bisherigen Gewinner
Foto: RTL

Doch der Bachelor ist nicht der einzige, der seine Mitbewohner zu lenken weiß. Es begann harmlos: Lisha bittet Show-Hypnotiseur Martin alias „Pharo“ sie zu hypnotisieren, um ihre Hautkrankheit zu heilen. Wenig später folgt die zweite Trance, als Meister Martin sie erst wach und anschließend wieder müde hypnotisiert. Die Zuschauer bleiben nicht unbeteiligt. Besonders Andrej findet das Ganze befremdlich. Müde, wach, müde, wach? Magie oder Manipulation? Für ihn ist das alles ein bisschen zu viel, schließlich kann es nur einen Manipulator im Haus geben.

„Sorry, Alter, aber das geht zu weit“, sagt Andrej zum Show-Hypnotiseur. „Das ist nicht cool mehr. Das ist nicht witzig, das ist manipulativ.“ Martin sieht das anders, Lisha habe ja schließlich ihre Erlaubnis gegeben. „In dem Moment, wo jemand auf mich zukommt, gibt er seine Freiwilligkeit“, erläutert er die Ethik seiner Praxis. Andrej wittert schwarze Magie. Könnte Martin alle im Haus so manipulieren? „Du hast auf sie zugegriffen, du hast sie gesteuert wie eine Puppe“, konfrontiert er den Hypnotiseur. „Ich hab jetzt Distanz“, kündigt Andrej aus Angst an. „Obacht.“ Und auch Martin beschließt seine Kunst nicht mehr zu zeigen. Am nächsten Tag dreht sich dann der Wind: Lisha beteuert, dass ihre Hautkrankheit verschwunden sei. „Sie sah noch nie so gut aus, seit einem Jahr nicht.“ Neuerliche Hypnose-Kritik wird Keim erstickt. Lisha beteuert: „Lieber bin ich den Rest meines Lebens hypnotisiert, als mit diesen Pickeln rumzulaufen.“

Dauerstreit um den Alkoholkonsum

Neues Konfliktpotenzial muss her, dafür am besten nochmal den vorherigen Abend Revue passieren lassen. Denn nicht nur Kubi und Andreas haben etwas zu tief ins Glas geschaut – behauptet zumindest Diana. Als Tim mit hochrotem Kopf und schwächelndem Kreislauf vom Schaukelspiel zurückkehrt, merkt Diana an, der Tim, der habe ja auch gestern „a bissl“ was getrunken. Mehrere Gin Tonics um genau zu sein. Annemarie stellt sich schützend vor Tim: „Er hat ein Glas getrunken“. Als sie ihrem Liebsten von den Anschuldigungen berichtet, ist der entzürnt: „Ich kann mir auch 60 Gläser Gin Tonic reinknallen und trotzdem noch ein Spiel spielen.“ Doch so ganz eskaliert der Konflikt nicht.

Auch als Tim Diana später mit der fiesen Behauptung konfrontiert, trägt diese gerade einen neuen Bierkasten rein. Angriff ist ja bekanntlich die beste Verteidigung. Der Michael, der habe sich auch die ersten beiden Abende „gut einen reingepatscht“. „Jetzt ist es doch aber gut, glaub ich? Ja, wenn es gut ist, dann lassen wir es doch gut sein“, beendet Michael die Diskussion. Der Alkoholkonsum ist anscheinend nicht nur für die Zuschauer ein Thema, auch in der westfälischen WG könnte ein Bier oder kein Bier spielentscheidend sein.

Überraschung in der Nominierungsnacht

Es hätte alles so schön sein können: Team Eilfeld, die Bachelors und die YouTuber waren durch ihre Spielsiege vor einer Nominierung geschützt. Einstimmig hatte man entschieden, wer nun nach Kubi und Georgina fliegen soll, hatte die unangenehme Kunde ebenso einstimmig in der Nominierungsnacht überbracht. Nun saßen sie alle da, peinlich berührt, und Caro und Andreas sahen sich vorm sicheren Aus. Dann folgte die Überraschung: Keiner soll fliegen, weil Kubi und Georgina ja bereits das Feld geräumt hatten. Autsch. Das könnte noch unangenehm werden.

Kommenden Mittwoch (23. September, 20.15 Uhr) geht es mit der dritten Folge des Sommerhauses weiter.

09.09.2020

„Dieses Sommerhaus ist irre“, sagte Ex-DSDS-Teilnehmerin Annemarie Eilfeld fassungslos, die mit ihrem Freund Tim Sandt in das Sommerhaus gezogen ist. Das besticht in diesem Jahr durch den Flair einer angeranzten Bauernhütte, samt spärlicher Einrichtung und gruseliger Dekoration, und steht nicht in Portugal, sondern aus Corona-Schutzgründen in Bocholt. Mit ihrer „Irrenhaus- statt Sommerhaus“-Aussage sprach die DSDS-Dritte von 2009 wohl jedem Zuschauer, der sich am Mittwoch den Auftakt des Trash-Formates auf RTL angesehen hat, aus der Seele.

Nun erwartet man von den mehr oder weniger prominenten Personen und ihren Lebensgefährten weder niveauvolles Verhalten noch ein sonderlich gutes Benehmen, die Messlatte für Peinlichkeiten und Fremdscham wurde aber gleich in der ersten Folge extrem hoch angesetzt – oder eben besonders niedrig.

Wie gewohnt, besteht der Kandidaten-Pool hauptsächlich aus Promis, die durch andere Casting- oder Reality-Shows bekannt geworden sind und ist weniger ein „Who-is-Who“, sondern mehr ein „Who-are-you?“ der Trash-Promi-Szene. Auch untereinander sah man beim ersten Aufeinandertreffen der Kandidaten viele Fragezeichen in den Gesichtern. Dafür lernte man sich umso schneller kennen – wenn auch hauptsächlich im negativen Sinne.

Im Mittelpunkt der raschen Eskalation stand – und den geübten Trash-TV-Kenner wird es nicht verwundert haben – Reality-TV-Star Georgina Fleur und ihr Verlobter Kubilay „Kubi“ Özdemir. Mit Narzissmus, Egoismus, Respektlosigkeit und viel zu viel Alkohol übernahm das streitsüchtige Paar schnell die Rolle der Unsympathen, die so den Zorn der restlichen Kandidaten auf sich zogen. Vor allem Kubi Özdemir, der mit Sektglas, Bier und knallrotem Kopf durch das Haus polterte, feuerte erst gegen die anderen Frauen, dann gegen die Männer, dann gegen Freundin Georgina und am Ende sowieso gegen alles und jeden.

Besonders in den Fokus gerieten „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Andreas Robens und Ex-Bachelor Andrej Mangold, die dem dauerbetrunkenen Kubi am deutlichsten Kontra gaben. Vor allem der kühlschrankgroße Andreas ging rot vor Wut (und später ebenfalls vor Alkohol) auf Kubi los und musste von seiner Frau Caroline und „Bullyparade“-Schauspielerin Diana Herold aufgehalten werden. So blieb es zum Glück zwischen den beiden Machos „nur“ bei miesesten Beleidigungen und niveaulosem Trash-Talk.

Noch eine Ecke schlimmer war dann das Verhalten von Kubi gegenüber Andrej Mangold, der mit Bachelor-Siegerin und Freundin Jennifer Lange teilnimmt. Nach einer erneuten Streit-Eskalation spuckte der Unternehmer dem Ex-Bachelor mitten ins Gesicht. Der Gipfel der Respektlosigkeit. Das empfand auch der angespuckte Andrej Mangold so, dem konsterniert und wütend Tränen in die Augen schossen.

Neben den keifenden und – zumindest im Fall von Kubi und Andreas – alkoholisierten Streithähnen, bot die erste Folge im Sommerhaus aber auch durchaus humorvolle Passagen mit gewohntem Trash-TV-Charme. Zum Beispiel als das Youtube-Pärchen Lou und Lisha beim Pantomime-Spiel angestrengt über „Erektionswahn“ und „Erektionsverwirrung“ auf das gesuchte Wort „Erektionsstörung“ kam und sich im Anschluss noch fragte: „Was ist denn eine Schwertscheide, Alter?“ Auch die ebenfalls vom ersten Spiel überforderten Denise Kappés (Bachelor) und Henning Merten (Sänger, Influencer) sorgten beim Gefluche in feinster Berliner Mundart für einen sympathischen und witzigen Moment.

Starttermin für „Das Sommerhaus der Stars“ steht fest

Das Warten hat ein Ende. TV-Sender RTL hat das offizielle Sendedatum vom „Sommerhaus der Stars“ bekanntgegeben. Ab dem 9. September um 20.15 Uhr können die Zuschauer die Promipaare beim Kampf um das Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro begleiten. Zunächst jeweils am Mittwoch, dann abwechselnd Mittwoch und Sonntag werden die Folgen auf RTL jeweils um 20.15 Uhr ausgestrahlt. Das große Finale steigt dann am 1. November, anschließend daran findet auch direkt „Das große Wiedersehen“ statt.

RTL verspricht kinoreifes „Sommerhaus der Stars“

Wie schon durchsickerte, verließen das stets meinungsstarke Reality-TV-Sternchen Georgina Fleur (Dschungelcamp) und ihr Partner Kubi beim Dreh bereits nach drei Tagen die teutonische Behausung – Grund sollen heftige Streitigkeiten mit den anderen Paaren gewesen sein.

Das „Sommerhaus“ steht dieses Jahr in Bocholt statt in Portugal

In den den vergangenen Jahren konnten sich die Kandidaten noch unter der brutzelnden Sonne Portugals gegenseitig das Leben schwer machen – wegen der Corona-Pandemie wurde 2020 aber von einem Trip ins Ausland abgesehen. Das neue Domizil steht nun in Bocholt im Münsterland. Der Stadt kann man viel Gutes nachsagen, aber wohl nicht, dass es sich um das Portugal Deutschlands handelt. RTL verspricht „rustikales und landestypisches Ambiente“. „Der Putz des Hauses blättert und der Pool ist klein.“

Das sind die Gäste im „Sommerhaus“ 2020

Insgesamt hat RTL für das karge Ferienheim mit seinen Stockbetten wieder eine illustre Truppe an vermeintlich bekannten Menschen zusammengestellt. Dazu zählt unter anderem das „Bachelor“-Paar Andrej Mangold und Jennifer Lange sowie die „Deutschland sucht den Superstar“-Kandidatin Annemarie Eilfeld, die den Marketingexperten Tim Sandt als Partner mitbringt. Eilfeld war wie Georgina Fleur jüngst schon Teil der neuen RTLzwei-Show „Kampf der Realitystars“, die wiederum den Geist des „Sommerhauses“ atmet. Das boomende Reality-Genre schafft mittlerweile seine eigenen Realitäten.

Ferner sind dabei: Die muskulösen „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Andreas und Caroline Robens; das Reality-Sternchen Denise Kappés („Der Bachelor“) und Sänger Henning Merten; das Influencer-Paar Lisha und Lou; die „Bullyparade“-Schauspielerin Diana Herold mit Betriebswirt Michael Tomaschautzki; der Hypnotiseur Martin Bolze (62) mit Designerin Michaela Scherer. Als Nachrücker stoßen nach Angaben von rtl.de Eva Benetatou („Bachelor“) und ihr Verlobter Chris sowie Iris Klein, Mutter von Daniela Katzenberger, mit Mann Peter dazu.

Das „Sommerhaus“ macht auch dem „Tatort“ Konkurrenz

Los geht es zwar am Mittwoch (9. September, 20.15 Uhr, RTL), bereits am 20. und 27. sind aber Sonntagsausgaben geplant. Ab Oktober wird dann nur noch sonntags gesendet – bis zum Finale, das erst am 1. November steigt. Das „Sommerhaus“, es wird 2020 ein Sommer-Herbst-und-Winterhaus.

30. Juli 2020

Andrej Mangold und Jenny Lange über „Sommerhaus der Stars“

Andrej Mangold und Jennifer Lange sind das einzige Paar aus der Kuppelshow „Der Bachelor“, das noch immer zusammen ist. Seit fast zwei Jahren sind die beiden nun ein Pärchen. Jetzt haben sie den nächsten Karriereschritt gewagt und sind ins „Sommerhaus der Stars“ eingezogen, das bald auf RTL gesendet werden soll. Nach dem alle Folgen abgedreht und sie wieder zuhause im heimischen Köln sind, hat der Ex-Bachelor nun ein Fazit gezogen. Lange und Mangold meldeten sich auf Instagram zu Wort und berichteten über ihre Erfahrungen, soweit sie eben berichten können „Wir waren im ‘Sommerhaus der Stars’. Und viel mehr kann ich da auch noch gar nicht zu sagen.

Außer, dass es eine krasse, crazy Zeit war. Wirklich ein Irrenhaus“, sagte Jenny Lange. Mangold ergänzte in drei Worten seine Meinung zu der aufsehenerregenden Sendung, die im Gegensatz zu den Ausgaben der Vorjahre nicht in Portugal, sondern am Niederrhein gedreht wurde: „Geisteskrank, psychopathisch, nicht von dieser Welt.“ Was genau er damit meint, kann man nur erahnen. Vermutlich spielt er auf den Rauswurf von Sternchen Georgina Fleur an, die nach drei Tagen das Haus wieder verlassen musste. Die Hintergründe sind bislang noch unklar.

„Sommerhaus“ wird verschoben

Die Corona-Pandemie macht auch dem „Sommerhaus der Stars“ Probleme. Denn wie die „Bild“ berichtet, ist eine TV-Ausstrahlung im Sommer vom Tisch, stattdessen soll die Show erst im September anlaufen und damit fast haupstächlich im kalendarischen Herbst stattfinden.

Ursache des Problems sind demnach aber keine Probleme bei den Dreharbeiten. Denn die TV-WG, die dieses Jahr auf einem Bauernhof in Bocholt beihematet war, ist schon lange wieder aufgelöst. Alle Szenen des Kampfs der Promi-Paare sind lange im Kasten. Doch laut „Bild“ gibt es Produktions-Verzögerungen durch die Corona-Pandemie. Bearbeitung, Schnitt und Koordination würden aus dem Homeoffice heraus deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Deshalb kann der ursprünglich angepeilte Starttermin im Juli auch nicht mehr eingehalten werden. Mit der ersten der elf Folgen wird demnach auch nicht mehr im August, sondern eben erst im September gerechnet. Zur Erinnerung: Das Sommerhaus der Stars 2019 lief schon am 23. Juli erstmals im TV.

05. Juni 2020

Erstes Promipaar aus „Sommerhaus der Stars“ nach drei Tagen ausgezogen

Ein Sendetermin für die erste Folge vom „Sommerhaus des Stars“ gibt es noch nicht und schon verkündet RTL, dass das erste Promipaar die Zwangs-WG bereits nach drei Tagen verlassen hat. Für Reality-TV-Star Georgina Fleur und ihrem Verlobten, Unternehmer Kubilay Özdemir, war das Abenteuer im RTL-Feriendomizil bei Bocholt nur von kurzer Dauer.

Grund für den überraschenden Abgang sind laut RTL wohl Streitigkeiten mit anderen Paaren. Einem „Bild“-Bericht zufolge sind die beiden jedoch bereits wieder eingezogen. RTL dementiert die Meldung.

Dafür hat der Sender nach der ersten Einzugswelle Nachzügler angemeldet. Neu in die WG eingezogen sind demnach Ex-Bachelor-Teilnehmerin Eva Benetatou (27) und ihr Verlobter Chris (30). In der Villa trifft Eva auf alte Bekannte: Jenny Lange, ge die wie Eva um das Herz von Bachelor Andrej Mangold und es schließlich auch gewann. Gibt es noch böses Blut zwischen den Dreien? Nach dem Auszug von Georgina hätte diese Konstellation auf jeden Fall Potenzial zum neuen Zoff-Thema zu werden.

Diese Promis sind schon ins RTL-„Sommerhaus der Stars“ eingezogen

Neues Sommerhaus in Deutschland und neue Promipaare: Die ersten acht Paare der fünften Staffel von “Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare” sind nach ihrer Corona-Quarantäne eingezogen und kämpfen um den Titel “Das Promipaar 2020”. Beim Pauschalurlaub im Nordwesten von Nordrhein-Westfalen in Bocholt wird wahrscheinlich wieder hauptsächlich gezankt und gelästert.

Diese zehn Promipaare sind in “Das Sommerhaus der Stars” eingezogen:

  • Die “Goodbye Deutschland” Reality-TV-Stars Andreas (53) und Caroline Robens (40).
  • Der Reality-TV-Star Denise Kappés (29) und der Sänger Henning Merten (32).
  • Die Sängerin und DSDS-Drittplatzierte von 2009 Annemarie Eilfeld (29) und der selbstständige Marketingexperte Tim Sandt (29).
  • Das YouTube Kult-Influencer-Paar Lisha (33) und Lou (31).
  • Der Reality-TV-Star Georgina Fleur (30) und der Unternehmer Kubi Özdemir (41).
  • Der Hypnotiseur Martin Bolze (62) und die Designerin Michaela Scherer (53).
  • Die “Bullyparade”-Schauspielerin Diana Herold (46) und der Betriebswirt Michael Tomaschautzki (48).
  • Das “Bachelor”-Paar Andrej Mangold (33) und Jennifer Lange (26).
  • „Bachelor“-Teilnehmerin Eva Benetatou (28) und ihr Verlobter Chris.
  • Katzenberg-Mutter und Dschungelcamperin Iris Klein (53) und ihr Mann Peter.

Für maximal 27 Tage müssen sich die Promipaare mit den anderen Stars arrangieren und darum kämpfen, am Ende den Hauptgewinn von 50.000 Euro zu ergattern. Dabei während sie rund um die Uhr von Kameras beobachtet. Wer ist harmoniebedürftig und wer streitsüchtig? Welche Promis mögen sich auf Anhieb und wer kann sich überhaupt nicht leiden? Eine Sendetermin hat RTL indes noch nicht bekannt gegeben.

Um eine Ausbreitung des Coronavirus im Sommerhaus zu verhindern, wurden alle Paare vorab getestet und mussten für 14 Tage in Quarantäne.