Spiegel

Donald Trump: Twitter versieht weiteren Tweet des US-Präsidenten mit Warnhinweis


Manipuliertes Biden-Video

Donald Trump verbreitet ein Video, in dem es wirkt, als würde Joe Biden den Song “Fuck tha Police” auf seinem Handy abspielen. Doch der Clip ist eine Fälschung – jetzt reagierte Twitter.




Trump kritisiert Twitter per Twitter dafür, dass sie Warnhinweise einblenden


Trump kritisiert Twitter per Twitter dafür, dass sie Warnhinweise einblenden


Foto: OLIVIER DOULIERY/ AFP

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat ein von Donald Trump geteiltes Video mit dem Hinweis versehen, dass in dem Tweet ein manipuliertes Video gezeigt wird. Der US-Präsident hatte in dem Tweet ein Video geteilt, das von einem anderen Twitter-Konto verbreitet worden war.

In dem Video scheint es, als würde der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden auf einer öffentlichen Veranstaltung sein Handy hervorholen, um einen Song der Gangsta-Rap-Gruppe “N.W.A.” über die Mikrofone des Rednerpultes abzuspielen. Der Song hatte bei seinem Erscheinen 1988 wegen seiner expliziten und antirassistischen Texte für eine große öffentliche Debatte gesorgt und ist bei Konservativen bis heute umstritten.

Tatsächlich hatte Biden bei der Veranstaltung aber nicht den N.W.A-Song abgespielt, sondern das ungleich harmlosere Lied “Despacito” von Luis Fonsi. Das zeigen Originalaufnahmen der Veranstaltung in Kissimmee in Florida. Beim direkten Vergleich der Aufnahmen hört man deutlich, dass der Rap-Track nachträglich eingefügt wurde. Einen entsprechenden Faktencheck hat Twitter in dem Warnhinweis unter Trumps Tweet verlinkt.

Binnen weniger als zwei Stunden war Trumps Tweet rund 15.000 mal auf Twitter geteilt worden. Das darin eingebettete Video wurde mehr als drei Millionen mal aufgerufen. Wie viele Nutzerinnen und Nutzer auf Twitters Warnhinweis geklickt haben, ist nicht bekannt.

Bidens Team kritisiert Twitters Hinweis

Vor dem Hintergrund teilweise gewalttätiger Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus stellt sich Trump in seiner Wahlkampagne als Vertreter von Recht und Ordnung dar. Seinem Herausforderer Joe Biden wirft er vor, die USA zu einem unsicheren Land machen zu wollen. Biden kontert, Trump schüre Ressentiments und spalte die Gesellschaft.

Eine Twitter-Sprecherin erklärte, der Trump-Tweet sei wegen seiner manipulativen Tendenzen mit dem Warnhinweis versehen worden. Ein Mitglied von Bidens Wahlkampfteam bezeichnete die Maßnahme als unzureichend: “Dies ist der zweite Tweet von Trump mit dem manipulierten Video. Der einzige Hinweis, den man erhält, ist dieses klitzekleine Fähnchen am unteren Bildrand, dass es sich um ‘manipulierte Medien’ handelt.” Von Trumps-Wahlkampfteam war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Icon: Der Spiegel