RP

„Ergebnis ist sehr ärgerlich“: Borussen unzufrieden nach doppeltem Punktverlust gegen Wolfsburg


„Ergebnis ist sehr ärgerlich“
:
Borussen unzufrieden nach doppeltem Punktverlust gegen Wolfsburg



Auch Breel Embolos Kunststück wurde nicht mit einem Erfolgserlebnis belohnt.
Foto: Dirk PŠffgen/Dirk Paeffgen (dirk)

Mönchengladbach Borussia hat gegen den VfL Wolfsburg eine 1:0-Führung nicht gereicht. Die Gladbacher ärgerten sich hinterher über den verpassten Sieg. Die Reaktionen von Marco Rose, Yann Sommer und Matthias Ginter.

Auch im zweiten Heimspiel dieser noch jungen Bundesliga-Saison reichte es für Borussia lediglich zu einem Unentschieden. Beim 1:1 gegen den VfL Wolfsburg waren die Gladbacher in der ersten Halbzeit überlegen und vergaben mehrere gute Möglichkeiten, nach der Pause hatten die Wölfe die besseren Chancen. „Das war ein leistungsgerechtes Unentschieden. In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft, in der zweiten Halbzeit war Wolfsburg stärker“, sagte Trainer Marco Rose. „Aber wir sind nicht zufrieden mit dem Punkt, gerade wenn man so spät führt, ist es wichtig, dass man das Spiel zuende fightet.“



18 Bilder
Borussia – VfL Wolfsburg: die Fohlen in der Einzelkritik
Foto: dpa/Bernd Thissen

Borussia war in der 77. Minute durch Jonas Hofmanns verwandelten Elfmeter in Führung gegangen, sieben Minuten später erzielte Wout Weghorst den Ausgleich. „Das Ergebnis ist sehr ärgerlich“, sagte Keeper Yann Sommer, der in der zweiten Halbzeit mehrere Chancen vereiteln konnte, beim Gegentreffer aber machtlos war. „Der Saisonstart ist nicht so verlaufen, wie wir uns das vorgestellt hatten, aber es hilft nichts. Den Punkt nehmen wir heute mit. Nächste Woche geht es nach Mailand, das erste Champions-League-Spiel steht an. Deswegen haben wir nicht viel Zeit, uns über dieses 1:1 zu ärgern.“

Am Mittwoch beginnt für Borussia bei Inter die Gruppenphase in der Königsklasse. „Am wichtigsten ist, dass wir dort sehr mutig sind“, sagte Rose, der gerne mal wieder ein Spiel ohne Gegentreffer sehen würde. „Wir hatten zuletzt auch das Thema, dass wir zu selten zu Null spielen, das gilt jetzt auch, denn ansonsten gewinnen wir ein solches Spiel auf Augenhöhe gegen Wolfsburg.“



20 Bilder
Borussia gegen Wolfsburg – die Bilder des Spiels
Foto: dpa/Bernd Thissen

Dass das nicht geklappt hat, hat für Matthias Ginter mehrere Gründe. „Vielleicht waren wir zur Pause ein bisschen enttäuscht, dass es noch 0:0 stand, vielleicht hat auch der eine oder andere gedacht, dass es so weiterlaufen würde wie in der ersten Halbzeit. Wir wollten im zweiten Durchgang defensiv weiter so stehen und offensiv natürlich ein bisschen aktiver sein und mehr Chancen herausspielen. Das ist uns leider nicht gelungen“, sagte Borussias Abwehrchef. „Die Wolfsburger haben es in der zweiten Hälfte gut gemacht, sie haben präsenter gespielt. Da hat uns sicher ein bisschen Körperlichkeit in dem einen oder anderen Zweikampf gefehlt. Außerdem haben wir zu viele einfache Bälle und zu viele Zweikämpfe verloren.“