Spiegel

Ferdinand von Schirachs neues Theaterstück: “Gott” kommt ins Fernsehen






“Gott”-Autor Ferdinand von Schirach: Brisante Fragen für das Publikum


Foto: 

Jörg Carstensen / picture alliance / dpa


Das kürzlich uraufgeführte Theaterstück “Gott” von Ferdinand von Schirach kommt nun auch ins Fernsehen. Der Film von Regisseur Lars Kraume mit Schauspielern wie Barbara Auer, Lars Eidinger, Matthias Habich und Anna Maria Mühe werde im November im Ersten gezeigt, teilten die Münchner Produktionsfirma Constantin Film und die ARD am Montag mit.

Ein fiktionaler Ethikrat diskutiert darin über das selbstbestimmte Sterben und über die Frage, wer über den Tod entscheidet. Die Zuschauer können laut ARD multimedial mitdiskutieren und abstimmen. Anschließend werde Frank Plasberg die Entscheidung der Zuschauer in der Sendung “hart aber fair” mit Experten erörtern. 

Damit wiederholt die ARD ein Format, das sie schon 2016 anhand von Ferdinand von Schirachs Stück “Terror” getestet hatte. Schon damals hatte Kraume Regie geführt. Die Zuschauer konnten per Telefonanruf, Twitter und Facebook entscheiden, ob ein Soldat verurteilt oder freigesprochen werden soll dafür, dass er ein Flugzeug mit 164 Menschen abschoss, um das Leben von 70.000 Stadionbesuchern zu retten.

“Gott” erlebte gerade in Berlin und Düsseldorf seine parallele Uraufführung. Kritiker reagierten zurückhaltend auf das Stück. SPIEGEL-Kritiker Wolfgang Höbel schrieb: “Die Freiheit ist eine Zumutung für den Menschen, diese Theateraufführung ist es auch.”

Icon: Der Spiegel