Spiegel

Fußball-Bundesliga: Borussia Mönchengladbach spielt remis gegen VfL Wolfsburg

Borussia Mönchengladbach und VfL Wolfsburg haben sich im Abendspiel der Fußball-Bundesliga 1:1 (0:0) getrennt. Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte brachte Jonas Hofmann die Gladbacher durch einen Elfmeter in Führung (78. Minute.), Wout Weghorst glich in der Schlussphase aus (85.).

Beide Teams agierten vor allem defensiv diszipliniert, zumeist hatten die Offensivspieler kaum Raum für Aktionen. Wenn es dann doch einmal gefährlich wurde in der ersten Hälfte, war meist der Zufall im Spiel. Nach einer abgeblockten Hereingabe verzögerte Florian Neuhaus am Sechzehner klug, anstatt ihn direkt auf das Tor zu schießen. Breel Embolo verlagerte auf den rechten Flügel zu Jonas Hofmann, dessen Flanke wiederum Neuhaus an den Pfosten köpfte (21.). Hofmann selbst vergab die zweite Gelegenheit der ersten Hälfte aus spitzem Winkel, nachdem Christoph Kramer den Ball einem Spielerknäuel im Mittelfeld entnommen hatte (35.).

Sommer erst unter- dann etwas beschäftigt

Wolfsburg fand offensiv im ersten Durchgang so gut wie gar nicht statt. Gladbachs Keeper Yann Sommer musste sich nur einmal auf den Rasen des Borussia-Parks fallen lassen, als sein Teamkollege Nico Elvedi einen hohen Ball zurückköpfte (44.). Immerhin: Es blieb nicht der einzige Bodenkontakt für Sommer; direkt nach Wiederanpfiff klärte Sommer einen Schuss von Josip Brekalo mit dem Kopf, nachdem der Ball durch seine Handschuhe geglitten war (46.). Dann parierte er einen wuchtigen Distanzschuss von Maximilian Arnold, den Nachschuss legte Ridle Baku neben das Tor (63.). Nach einem Fehlpass von Sommer rettete Elvedi für seinen Torhüter (66.).

Von den wenigen Wolfsburger Möglichkeiten abgesehen, blieben beide Teams offensiv ungefährlich. Vor allem Gladbach brachte offensiv in der zweiten Hälfte gar nichts zustande. Gemeinhin hätte man von einem 0:0-Spiel sprechen können, hätte sich Wolfsburgs Innenverteidiger Maxence Lacroix nicht einen verheerenden Fehlpass in den Lauf von Marcus Thuram geleistet. Der Stürmer legte den Ball an Koen Casteels vorbei und krachte in den Wolfsburger Keeper. Hofmann verwandelte den Elfmeter (78.).

Wolfsburg wurde in der Folge offensiver – und kam zum Ausgleich: Nach einer Hereingabe von Baku traf Weghorst aus der Drehung in die linke Ecke (85.). Für mehr als das vierte Remis im vierten Saisonspiel reichte es für die Wölfe aber nicht. Auch Gladbach schien am Ende nicht wirklich zufrieden, es ist das zweite Remis im vierten Spiel, zuvor hatte es einen Sieg und eine Niederlage gegeben.

Icon: Der Spiegel