RP

Haus evakuiert: 15 Verletzte bei Kellerbrand in Neuss


Haus evakuiert
:
15 Verletzte bei Kellerbrand in Neuss



13 Bilder
Großeinsatz bei Brand in Neuss – Wohnhaus evakuiert
Foto: Patrick Schüller

Neuss Ein Kellerbrand eines Mehrfamilienhauses in Neuss hat schwere Folgen: 15 Menschen sind verletzt worden. Das Haus ist unbewohnbar, die Feuerwehr war über Stunden im Einsatz.

Bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Daimlerstraße im Ortsteil Vogelsang in Neuss sind 15 Menschen verletzt worden. Wie die Feuerwehr am Dienstagmorgen mitteilte, kamen drei Menschen in ein Krankenhaus. 50 Bewohner mussten das Haus verlassen. Die 15 Betroffenen waren bereits vor Ankunft der Feuerwehr durch den verrauchten Treppenraum geflohen und hatten sich dabei eine Rauchgasvergiftung zugezogen.

Der Sozialdienst kümmere sich um die weitere Versorgung und Unterbringung der Bewohner, da das Haus unbewohnbar sei. Das Gebäude musste von der Strom- und Gasversorgung getrennt werden.

Das Feuer war in der Nacht zu Dienstag gegen 23.30 Uhr ausgebrochen. Insgesamt waren nach Angaben der Feuerwehr mehr als 120 Einsatzkräfte über mehrere Stunden im Einsatz. „Aufgrund der Lage wurde umgehend die Alarmstufe erhöht und insgesamt sieben weitere Löschzüge nachgefordert“, berichtet die feuerwehr am Morgen. Da es zahlreiche Verletzte hätte geben können, wurde auch für den Rettungsdienst eine sogenannten MANV-Lage (Massenanfalll von Verletzten) ausgelöst, die die Alarmierung zahlreicher rettungsdienstlicher Einheiten nach sich zieht.

Die Brandursache war zunächst unbekannt, wie die Polizei mitteilte.