Spiegel

Kambodscha kämpft mit der Flut





1 / 10

Fischen in der Flut: Dieser Mann versucht am Rande von Phnom Penh, aus der Not eine Tugend zu machen. Kambodscha wurde Mitte der Woche von einem Tropensturm getroffen, der in weiten Teilen des Landes zu Überschwemmungen führte.

Foto: TANG CHHIN SOTHY / AFP





2 / 10

Bislang gab es durch die Flut nach offiziellen Angaben 20 Todesopfer, knapp 27.000 Menschen wurden evakuiert.

Foto: TANG CHHIN SOTHY / AFP





3 / 10

Traurige Routine: Zwischen August und Oktober ist Kambodscha regelmäßig von Überschwemmungen betroffen.

Foto: MAK REMISSA/EPA-EFE/Shutterstock





4 / 10

Der Verkehr ist erheblich eingeschränkt. Lastwagen wurden in mehreren Provinzen von Hauptstraßen verbannt, um Schäden zu vermeiden. Hier versuchen Kambodschaner, ein Auto aus dem Wasser zu befreien.

Foto: MAK REMISSA/EPA-EFE/Shutterstock





5 / 10

Alltag in der Flut: Ein Mann telefoniert vor seinem Haus in der Nähe von Phnom Penh.

Foto: MAK REMISSA/EPA-EFE/Shutterstock





6 / 10

Ein Rettungsteam bei der Arbeit. Nach offiziellen Angaben sind 19 von 25 Städten und Provinzen betroffen.

Foto: TANG CHHIN SOTHY / AFP





7 / 10

Mehr als 240.000 Hektar Reis und fast 60.000 Häuser wurden nach offiziellen Angaben bislang überflutet.

Foto: TANG CHHIN SOTHY / AFP





8 / 10

Mühsamer Wasserweg: Dieser Mann transportiert seinen Motorroller auf einem Floß.

Foto: TANG CHHIN SOTHY / AFP





9 / 10

Bereits im vergangenen Jahr kamen in Kambodscha nach Unwettern 30 Menschen ums Leben.

Foto: TANG CHHIN SOTHY / AFP





10 / 10

Kein Ende in Sicht: Meteorologen haben Kambodscha für die kommenden Tage weitere Unwetter vorhergesagt.

Foto: TANG CHHIN SOTHY / AFP