Spiegel

Leistungssport für Senioren: “Wir sprechen von der Masters-Klasse”

Zum Spaß ist Thomas Bartling nicht nach Zella-Mehlis gefahren, das sollen alle gleich mal spüren. Eine Stunde vor Beginn des Wettkampfs steht er auf einem gesperrten Rasenplatz und schleudert seinen Speer. Einmal, zweimal, dann bemerkt ihn eine Frau der Wettkampfleitung. “Das war doch noch nie erlaubt”, schimpft sie, das müsse er doch wissen.

Thomas Bartling schüttelt den Kopf, trabt dann davon. Natürlich weiß er, dass man sich auf einem gesperrten Terrain nicht einwerfen darf. Bartling ist seit mehr als 60 Jahren Leichtathlet, er kennt die Regeln. Mindestens viermal wurde er Deutscher Meister, er hält vier deutsche Rekorde.

Seine Urkunden und Medaillen zähle er nicht. “Daraus mache ich mir nichts”, behauptet er. Trotzdem steht er nun da, in der Leichtathletik-Anlage von Zella-Mehlis, thüringische Provinz, und will seinen nächsten Sieg. Die rund 450 Kilometer zur Deutschen Mehrkampfmeisterschaft der Senioren hat der Hamburger mit dem Auto zurückgelegt. Um fünf Uhr morgens ist er losgefahren.