Spiegel

Pflegeheime: Besucherkonzept soll Weihnachten mit Angehörigen ermöglichen




Pflegeheim (Symbolbild): Anfangsmonate der Pandemie


Pflegeheim (Symbolbild): Anfangsmonate der Pandemie “als unglaublich belastend empfunden”


Foto: Jonas Güttler/ dpa

Noch knapp zwei Monate bis Weihnachten. Angesichts steigender Infektionszahlen wird die Frage laut, ob und wie besonders in Pflegeheimen ein Fest in Corona-Zeiten aussehen kann. Immerhin fallen die meisten Bewohner in eine der Hochrisikogruppen.

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, warnt angesichts stark ansteigender Corona-Infektionszahlen vor einer erneuten Isolation von Pflegebedürftigen. “Isolation um jeden Preis darf nicht sein”, sagt Westerfellhaus den Zeitungen der “Funke Mediengruppe” (Montagsausgaben).

Viele Betroffene hätten die Isolation in den Anfangsmonaten der Pandemie “als unglaublich belastend empfunden”. Daher unterstütze er Regelungen, die gewährleisten, dass Pflegeheimbewohner mit ihrer Familie Weihnachten feiern können, sagt Westerfellhaus.

Alten- und Pflegeheime in Deutschland waren dem Coronavirus lange relativ schutzlos ausgeliefert. In einzelnen Einrichtungen hatten sich immer wieder massenhaft ältere Menschen infiziert. Prophylaktische Tests wurden bisher dennoch nur lückenhaft durchgeführt. Dabei haben gerade alte Menschen ein besonders hohes Risiko, an den Folgen des Coronavirus zu sterben.

Anfang Oktober hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) umfangreiche Corona-Tests nahegelegt, um Personal, Besucher und Bewohner in Alten- und Pflegeheimen besser zu schützen.

Monatliches Kontingent für Schnelltests

Der 23-seitige Entwurf für eine Nationale Teststrategie, der dem SPIEGEL vorliegt, sieht ähnlich großzügige Regelungen für Krankenhäuser, Einrichtungen für ambulantes Operieren, Arzt- und Zahnarztpraxen, Dialyseeinrichtungen, Praxen humanmedizinischer Heilberufe sowie ambulante Pflegedienste vor.

Wird in solchen Einrichtungen eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt, hat demnach jeder, der in den vorigen zehn Tagen dort anwesend war, Anspruch auf einen Test. Ziel sei es, besonders gefährdete Personen besser zu schützen, heißt es in dem Entwurf.

Pflegeheime sollen nach dem Willen des Gesundheitsministeriums zum Beispiel ein monatliches Kontingent für sogenannte Antigen-Schnelltests zur Verfügung gestellt bekommen. Geplant sind bis zu 50 Tests pro Bewohner. Eine Einrichtung mit 80 Bewohnern könnte also bis zu 4000 Tests im Monat nutzen, um Besucher, Personal und Bewohner wiederholt zu testen.

Icon: Der Spiegel