Spiegel

Premier League: FC Liverpool gewinnt spektakuläres Spiel gegen Aufsteiger Leeds United




Mohamed Salah erzielte gegen Leeds drei Tore - zwei davon vom Elfmeterpunkt


Mohamed Salah erzielte gegen Leeds drei Tore – zwei davon vom Elfmeterpunkt


Foto: 

SHAUN BOTTERILL / AFP


Der FC Liverpool ist mit einem Sieg in die Premier-League-Saison 2020/2021 gestartet. Gegen Leeds United, das vergangene Saison die zweite englische Liga gewonnen hatte, hatte der Titelverteidiger Probleme in der Defensive, am Ende stand es 4:3 (3:2). Für die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp trafen Mohamed Salah (3. Minute per Handelfmeter, 33. und 88.) und Virgil van Dijk (20.), die Leeds-Tore erzielten Jack Harrison (11.), Patrick Bamford (30.) und Mateusz Klich (66.).

Als der Pfiff zur Halbzeitpause ertönte, waren bereits fünf Tore gefallen. Los ging es mit einem Fehler des deutschen Nationalspielers Robin Koch, der im Sommer vom SC Freiburg zu Leeds gewechselt war. Bei einem Salah-Abschluss hielt der Innenverteidiger den rechten Arm zu weit abgespreizt, wodurch er einen Handelfmeter verursachte. Salah trat selbst an und verwandelte sicher (3.)

Mit einem spektakulären Spielzug kam Leeds aber schnell zum Ausgleich. Kalvin Phillips, der unter Trainer Marcelo Bielsa als Sechser spielt, schlug einen Flugball in den Fuß von Harrison auf dem linken Flügel, der nicht nur Trent Alexander-Arnold, sondern auch Joe Gomez aussteigen ließ – und dann auch noch abschloss, bevor Virgil dazwischen grätschen konnte. In der linken Ecke schlug der Ball ein, Liverpool-Torhüter Alisson kam nicht mehr ran (11.).

Kurz darauf landete der Ball schon wieder im Leeds-Tor. Nach einer langen Spieleröffnung von Gomez war Illan Meslier aus seinem Tor gekommen, um vor Andrew Robertson zu klären. Sadio Mané nutzte die Chance und hob den Ball aus etwa 30 Metern ins leere Tor, allerdings hatte Robertson sich bei Gomez’ Steilpass im Abseits befunden (16.).

Erst trifft Virgil, dann patzt er

Die Führung stellten die Reds erst wieder her, als sie einen Eckball bekamen. Robertson flankte hoch in den Strafraum, wo Virgil seinem Bewacher Robin Koch entwischte und per Kopf das 2:1 erzielte (20.).



Für seine Kopfballstärke bekannt: Virgil van Dijk

Für seine Kopfballstärke bekannt: Virgil van Dijk


Foto: PAUL ELLIS / AFP

In der 28. Minute bewahrte Meslier sein Team mit einer starken Parade vor dem 1:3. Leeds-Innenverteidiger Pascal Struijk hatte eine halbhohe Flanke von Robertson gefährlich abgefälscht. Stattdessen gelang dem Aufsteiger der Ausgleich, wobei er von einem groben Fehler von Virgil profitierte. Bei einem hohen Ball in den Strafraum wollte der Niederländer zu lässig zur Seite klären, doch direkt hinter ihm befand sich Bamford, der die Chance nutzte (30.).

Nur wenige Augenblicke später kam Liverpool zur erneuten Führung. Alexander-Arnold flankte einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Strafraum, wo Struijk zunächst mit dem Kopf klärte – allerdings vor die Füße Salahs. Mit dem Vollspann schoss der Ägypter den Ball unhaltbar in den kurzen Winkel (33.).

Später Elfmeter gegen Leeds

Beinahe hätten die Reds nach Wiederanpfiff direkt auf 4:2 erhöht, als Georginio Wijnaldum nach einem Querpass von Roberto Firmino aus kurzer Distanz zum Abschluss kam, doch Meslier parierte erneut stark (49.). Die vergebene Chance sollte sich rächen: Als die Liverpool-Defensive nach einem Einwurf der Gegner zu langsam auf die andere Seite verschob, flankte Hélder Costa zu Mateusz Klich, der den Ball mit links annahm und dann mit rechts volley in die linke Ecke schoss (66.).

Es sah schon nach einem Unentschieden aus, doch in der 88. Minute wurde der eingewechselte Fabinho im Strafraum von Leeds-Joker Rodrigo Moreno gefoult. Erneut durfte Salah den Strafstoß ausführen, mit einem sicheren Schuss in die linke Ecke erzielte der 28-Jährige sein drittes Tor.

Icon: Der Spiegel