RP

Wahllokal vorübergehend geschlossen: Soft-Air-Pistole in Video-Telefonat löst Großeinsatz in Köln aus


Wahllokal vorübergehend geschlossen
:
Soft-Air-Pistole in Video-Telefonat löst Großeinsatz in Köln aus



Ein Streifenwagen der Bundespolizei mit eingeschaltetem Blaulicht. (Symbolfoto)
Foto: dpa/Carsten Rehder

Köln Eine echt aussehende Soft-Air-Pistole hat in Köln nicht nur zur Festnahme eines 25-Jährigen geführt. Auch ein Wahllokal konnte aufgrund des Großeinsatzes vorübergehend nicht betreten werden.

Ein Mann hat seiner Lebensgefährtin während eines Video-Telefonats eine Soft-Air-Pistole an den Kopf gehalten und damit einen Einsatz der Polizei ausgelöst. Wie die Polizei mitteilt, hatte die 25-jährige Spanierin am Sonntag in Köln-Höhenhaus per Videoanruf mit ihrer 76 Jahre alten Großmutter telefoniert, die daraufhin die Beamten alarmierte.

Während des Telefonats habe der ebenfalls 25-jährige Lebensgefährte der Frau eine echt aussehende Waffe an den Kopf gehalten. Die Polizei rückte nach dem besorgten Anruf der Großmutter an und nahm den 25-Jährigen fest. Für die Dauer des Einsatzes konnte ein Wahllokal in einer Schule im abgesperrten Bereich nicht betreten werden.