RP

Was der Donnerstag bringt: Guten Morgen, Fortuna!


Was der Donnerstag bringt
:
Guten Morgen, Fortuna!



Nana Ampomah (li., gegen den Ingolstädter Michael Heinloth) bleibt eine Joker-Option.
Foto: dpa/Matthias Balk

Düsseldorf Was ist an diesem Tag bei Fortuna los? Wer fällt zurzeit aus? Welche Geschichten haben wir für Sie im Angebot? Zum Start in den Tag gibt es die wichtigsten Einordnungen aus der rot-weißen Welt.

Das steht bei Fortuna auf dem Programm Der Feinschliff für den Start gegen den Hamburger SV. Cheftrainer Uwe Rösler ist darum bemüht, möglichst viele Automatismen mit seinen Akteuren einzustudieren. Zuletzt haperte es daran, das an entscheidenden Stellen das Stammpersonal nicht zur Verfügung stand. Und so soll zum Beispiel intensiver trainiert werden, welche Räume Kevin Danso in der Innenverteidigung bei seiner Premiere für Fortuna übernehmen soll.

Das ist auf dem Transfermarkt los Griechische Medien berichteten am Mittwoch, dass Fortuna nach wie vor die besten Karten habe, Linksverteidiger Leonardo Koutris von Olympiakos Piräus auszuleihen. Bewegt hat sich in dieser Frage jedoch seit Wochen nichts. Hinzu kommt die Suche nach einem Innenverteidiger – und natürlich die Frage, ob Kenan Karaman bleibt oder wechselt.

So ist es um das Personal bestellt Das Lazarett ist nicht mehr ganz so gefüllt wie noch vor einigen Tagen. Nur drei Spieler sind in Hamburg definitiv nicht dabei: „Emma“ Iyoha (Pfeiffersches Drüsenfieber), Dawid Kownacki (Regeneration nach Covid-19) und Shinta Appelkamp (muskuläre Probleme). Die beiden Letzteren befinden sich aber wieder im Aufbau- bzw. Lauftraining. Nana Ampomah ist nach Auskunft Röslers noch keine Option für die Startelf, da er noch Trainingsrückstand aus der Quarantäne hat, Kelvin Ofori und Jakub Piotrowski hingegen schon.



15 Bilder
Fortunas große Duelle mit dem HSV
Foto: Horstmueller/HORSTMUELLER GmbH

Das haben wir heute im Angebot Auf diese beiden Geschichten können Sie sich heute unter anderem freuen: Als „Lumpi“ den großen HSV ärgerte – ein Rückblick auf historische Duelle mit dem Freitag-Gastgeber. Zudem: Senf drupp – wie der frühere Trainer Friedhelm Funkel in unserer Kolumnen-Reihe auf den Saisonstart blickt.

Was man sonst über diesen Tag wissen sollte Es ist der 17. September – und vor exakt 15 Jahren profitierte Fortuna von den Haarproblemen des Stürmers Falk Schindler von Kickers Emden. Schindler hatte auf Anraten seines Arztes ein Haarwuchsmittel genommen, das die Substanz Carboxy-Finasterid enthielt, doch das stand auf der Dopingliste. Dummerweise für die Kickers erzielte Schindler beim 2:1-Sieg in der Arena den Führungstreffer für die Kickers, so dass das Mitwirken des Dopingsünders unzweifelhaft spielentscheidend war. Schließlich wertete das DFB-Sportgericht die Partie 2:0 für die Düsseldorfer.

Und auch das noch – so erreichen Sie uns Am Donnerstag sind unsere Fortuna-Reporter Gianni Costa und Patrick Scherer im Einsatz. Fehlt etwas in unserem Angebot? Sie sind der Meinung, wir sollten unbedingt einmal über dies und das berichten? Sie haben Kritik, aber vielleicht auch ein wenig Lob für unsere Berichterstattung?

Wir sind für (fast) alles empfänglich – einfach Mail an: fortuna@rheinische-post.de