RP

Wirbel um Musikstar: Nenas Management meldet sich nach Corona-Posting auf Instagram zu Wort


Wirbel um Musikstar
:
Nenas Management meldet sich nach Corona-Posting auf Instagram zu Wort



Die Sängerin Nena bei einem Auftritt 2019.
Foto: dpa/Andreas Arnold

Berlin Rätselhafte Aussagen und ein Like von Xavier Naidoo: Was hat sich Pop-Ikone Nena mit ihrem kryptischen Beitrag bloß gedacht? Verwirrte Fans vermuten dahinter schon Corona-Verschwörungstheorien. Jetzt bringt ihr Management Klarheit in die Sache.

Eine wehende weiße Fahne postete die „99-Luftballons“-Sängerin am Mittwochabend und gab ihren Instagram-Followern erstmal viele Fragen auf. Denn mit dem längeren Instagram-Post schürte Nena bei ihren Fans die Befürchtung, auch sie könne ins Lager der Verschwörungstheoretiker um Attila Hildmann, Xavier Naidoo oder Michael Wendler gewechselt sein.

Dieses Element enthält Daten von Instagram. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

In dem Beitrag schreibt sie unter anderem: „(…) Ich habe meinen gesunden Menschenverstand, der die Informationen und die Panikmache, die von außen auf uns einströmen, in alle Einzelteile zerlegt.“ Weiter heißt es: „Lasst uns ins Licht gehen und für die Liebe stehen (…), der positive Wandel ist nicht mehr aufzuhalten.“

Was könnte die Musikerin damit gemeint haben? Die Kommentare unter dem Post reichen jedenfalls von Unterstützung für die Aussage bis hin zu harscher Kritik. Insgesamt finden sich inzwischen über 4000 Wortmeldungen unter dem Post. Ein Beitrag fällt dabei jedoch besonders ins Auge: Der von Sänger Xavier Naidoo. Auf dessen Emojis (zusammengelegte Hände und Herzchen) reagierte Nena ebenfalls mit Herzchen und einem Smiley mit Heiligenschein – Futter für die Kommentatoren, die direkt darauf reagierten. Schließlich war Xavier Naidoo in der Vergangenheit mit Verschwörungstheorien aufgefallen.

Gegenüber der „Bild“-Redaktion hat sich nun das Management der Künstlerin zu Wort gemeldet. So heißt es in dem Statement: „Wir sehen einige Maßnahmen kritisch – zum Beispiel Maskenpflicht für Kinder und dass Familienmitglieder Sterbende nicht besuchen und begleiten dürfen – und wie Nena schon vor Wochen gesagt hat: ‚Angst ist kein guter Berater‘.“ Gleichzeitig würde Nena sich auf keine Seite stellen, sondern ihren Gefühlen und Meinungen vor allem durch ihre Musik Ausdruck verleihen, betonte das Management der Sängerin. Und was meint der Star der Neuen Deutschen Welle mit dem Begriff „positiven Wandel“?. Hierauf antwortete das Management von Nena: „Ganz abgesehen von Corona sind wir der tiefen Überzeugung, dass viele Aspekte unseres Zusammenlebens und unserer Gesellschaft verbesserungswürdig sind und wir glauben daran, dass diese Missstände sich zum Positiven verändern können und werden.“