RP

Wolfsburg, Real Madrid, Leipzig: Was Borussia-Fans jetzt zum Ticket-Verkauf wissen müssen


Wolfsburg, Real Madrid, Leipzig
:
Was Borussia-Fans jetzt zum Ticket-Verkauf wissen müssen



Gegen den VfL Wolfsburg dürfen nur 300 statt 10.000 Zuschauer in den Borussia-Park.
Foto: dpa/Bernd Thissen

Service Mönchengladbach Welche 300 Zuschauer dürfen gegen Wolfsburg ins Stadion? Wie läuft das mit der Rückerstattung des Ticketpreises und wie will Borussia mit den kommenden Heimspielen umgehen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Sie ist in den vergangenen Tagen wieder deutlich gestiegen, die Inzidenzzahl der Stadt Mönchengladbach. Am Freitag lag der Wert bei 36,8 Covid-19-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Damit wurde der Grenzwert von 35 vor dem Heimspiel von Borussia Mönchengladbach gegen den VfL Wolfsburg überschritten.

Statt bis zu 10.800 Fans dürfen nun nur 300 Zuschauer am Samstagabend (20.30 Uhr) in den Borussia-Park. Wir geben einen Überblick über das, was die Fans jetzt wissen müssen.

Welche 300 Zuschauer dürfen gegen den VfL Wolfsburg ins Stadion? Die 300 Zuschauer, die am Samstagabend im Borussia-Park dabei sein dürfen, werden per Losverfahren aus denen ermittelt, die sich bereits ein Ticket für das Spiel gesichert hatten. Im Anschluss daran werden die ausgelosten Personen per E-Mail von Borussia informiert und können sich ihre Eintrittskarte zu Hause ausdrucken.

Wann genau soll das Losverfahren abgeschlossen sein? Schnellstmöglich. Noch am Freitag sollen alle, denen Karten zugelost worden sind, Bescheid wissen.

Wie läuft die Rückerstattung des Kartenpreises für die, die nicht zu den 300 Stadionbesuchern zählen? Die Karteninhaber sollen schnellstmöglich ihr Geld zurückbekommen. Der Verein wird den reinen Kartenpreis in den nächsten Tagen automatisch über den Zahlungsweg zurückzahlen, über den das Ticket im Vorfeld bezahlt worden ist.

Haben die Leute, die eine Karte gegen Wolfsburg gekauft haben, bei künftigen Spielen ein Vorkaufsrecht in irgendeiner Form? Nein. Ein Großteil der Tickets ist ohnehin an Dauerkarteninhaber und Vereinsmitglieder gegangen, die auch bei zukünftigen Spielen das übliche Vorkaufsrecht haben.

Der Vorverkauf für das Heimspiel gegen Real Madrid hat bereits begonnen. Welches Verfahren ist dort geplant, falls weniger als 10.000 Zuschauer ins Stadion dürfen? Borussia würde auf ähnlichem Wege verfahren wie nun beim Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg. Ob dann allerdings auch 300 Zuschauer ins Stadion dürften, müsste noch mal neu entschieden werden. Die Fans bekämen den Ticketpreis schnellstmöglich zurückerstattet.

Wann startet der Vorverkauf für das nächste Heimspiel gegen RB Leipzig am 31. Oktober? Das ist noch nicht entschieden. Solange die Inzidenzzahl der Stadt Mönchengladbach über dem Grenzwert von 35 liegt, ist es allerdings möglich, dass erst mal kein Vorverkauf startet.